Browse by:

Monatsrückblick: Unsere Bücher im September

Der September war ein äußerst überschaubarer Lesemonat bei uns. Da Hausarbeiten und Prüfungen anstanden, kamen wir die ersten drei Wochen kaum zum Lesen – Fachliteratur ausgenommen. Und auch in der Woche auf Ameland waren wir mehr mit Fahrradfahren und Spaziergängen beschäftigt als mit unseren Büchern. So haben wir es zu zweit tatsächlich auf gerade einmal…

Amélie Nothomb – Quecksilber

In Quecksilber beleuchtet die belgische Kultautorin Amélie Nothomb gewohnt düster, makaber und spritzig die Themen Obsession und Macht – ein herrlich provokantes Buch mit gleich zwei Enden. Im Jahr 1923 wird die Krankenschwester Françoise vom französischen Festland auf die kleine, abgelegene Insel Mortes-Frontiers bestellt, um dort das Mädchen Hazel zu pflegen. Hazel wurde fünf Jahre…

Linda Boström Knausgård – Willkommen in Amerika

Das Schweigen der Verzweiflung: Linda Boström Knausgård erzählt in Willkommen in Amerika in einem Kammerspiel über den Kampf zwischen Mutter und Tochter. Die elfjährige Ellen hat beschlossen, nicht mehr zu sprechen. Ihre Mutter, eine erfolgreiche Schauspielerin, versucht nach der Trennung von Ellens Vater, das Familienglück aufrechtzuerhalten. BuchBuecherLesenLinda Boström KnausgårdLiteraturRezensionWillkommen in Amerika

Monatsrückblick: Unsere Bücher im August

Hallo September, hallo Herbst! Pünktlich zum Monatswechsel haben wir unseren aktuellen literarischen Rückblick für euch. Der August brachte uns zwei tolle Neuerscheinungen – Ryan Gattis und J. R. R. Tolkien – sowie einige andere bekannte (Jonathan Franzen, Donna Tartt, Karl Ove Knausgård, Amélie Nothomb) und weniger bekannte (Ae-Ran Kim, Stephen Fry, William T. Vollmann) Autoren.…

Roberto Bolaño – Die wilden Detektive

Roberto Bolaño macht die Leser selbst zu Detektiven. Sein Werk Die wilden Detektive ist mit Worten kaum zu beschreiben und die einfache Frage „Worum geht es denn?“ wohl nur mit „So ziemlich alles“ zu beantworten. Der junge Student Juan García Madero wird eingeladen am viszeralen Realismus teilzunehmen. Angeführt wird diese literarische Avantgarde von Ulises Lima…

Carsten Jensen – Der erste Stein

Carsten Jensens Politthriller Der erste Stein über verfehlte Afghanistan-Politik und die Brutalität des Krieges leidet im zweiten Teil an zu einfachen Erklärungen, die den Gesamteindruck schwächen. In einem Militärcamp in Afghanistan treffen neue Soldaten ein. 24 Männer und die einzige Frau Hannah stehen unter der Führung des charismatischen Rasmus Schrøder. Nach ihrer Ausbildung sind sie…

Monatsrückblick: Unsere Bücher im Juli

Hallo August! Tschüss, heißer Juli, der zum Teil so verschwitzt und anstrengend war, dass es kaum möglich war zu lesen. Deshalb ist das Lesepensum letzten Monat etwas geringer – vor allem kürzere Literatur hat ihren Weg zu uns gefunden, wie Murakamis Kurzgeschichtensammlung, Peter Stamm, Jon Krakauer und Philip Roth. Es folgt unser Monat Juli in…

Cory Doctorow – Walkaway

Eine Welt, in der alles im Überfluss produziert werden kann und trotzdem künstlich für Verknappung gesorgt wird? Cory Doctorow entwickelt in seiner Utopie Walkaway Ideen für das Zusammenleben in der Zukunft. Die Welt in der Zukunft: Ein Großteil der Menschen lebt in den Städten, wo es kaum Arbeit gibt und das Leben von Superreichen, den…