Browse by:

John Williams – Nichts als die Nacht

John Williams Novelle Nichts als die Nacht zeigt einen jungen Mann, der sich nichts sehnlicher wünscht, als seine „Seele zu säubern“ und sich immer tiefer in seiner Gefühlswelt aus Schuld und Scham verstrickt. Nichts als die Nacht, das Debüt von John Williams, wurde von ihm im Alter von 22 Jahren geschrieben. Die Novelle erzählt von…

Ray Bradbury – Das Böse kommt auf leisen Sohlen

Das Böse kommt auf leisen Sohlen ist ein atmosphärisch wie sprachlich dichter Schauerroman des vor allem durch Fahrenheit 451 bekannten Schriftstellers Ray Bradbury. Die Geschichte ist eine gelungene Allegorie des allseits beliebten Gut gegen Böse-Konflikts. Jim und Will sind beste Freunde. Sie wohnen direkt nebeneinander, sind beide dreizehn Jahre alt und entdecken kurz vor Halloween,…

Donna Tartt – Die geheime Geschichte

Mordgeschichte trifft griechische Tragödie: Donna Tartts bereits 1992 erschienener Roman Die geheime Geschichte entführt den Leser an ein College in Vermont, an dem sich eine Gruppe Griechischstudenten von der Schönheit des Schreckens leiten lässt. Düster, abgründig und doch von eigentümlicher Schönheit. Ich nehme an, es gab eine Zeit in meinem Leben, da hätte ich eine…

David Guterson – Schnee, der auf Zedern fällt

In seinem 1994 erschienen Debütroman Schnee, der auf Zedern fällt erzählt David Guterson von Ressentiments auf einer kleinen amerikanischen Insel. 1954 wird auf der kleinen Insel San Piedro an der Nordwestküste der USA der Lachsfischer Carl Hein tot in seinem Netz aufgefunden. Angeklagt wegen Mordes wird sein japanischstämmiger Kollege Babuo Miyamoto. Die beiden kannten sich…

Margaret Atwood Der Report der Magd Dytopie Roman Literatur The Handmaid's Tale

Margaret Atwood – Der Report der Magd

1985 schrieb Margaret Atwood von religiösen Fanatikern, entmündigten und versklavten Frauen und Gebärmaschinen. Heute ist der dystopische Roman Der Report der Magd nicht weniger aktuell und vor allen Dingen nicht weniger eindringlich und erschütternd als damals. We are two-legged wombs, that’s all: sacred vessels, ambulatory chalices. Offred lebt als Magd, als Handmaid, in Gilead. Die…

Stephen King – Running Man. Menschenjagd.

Von der Dystopie zum x-beliebigen Actionstreifen zum Splatteralptraum: Stephen Kings Roman Running Man – Menschenjagd hätte er vielleicht besser mit seiner eigenen Stimme verfasst als mit der seines literarischen Alter Egos Richard Bachman. Wir schreiben das Jahr 2025: die Menschen schauen stur ihr Free-Vee-Fernsehen und haben schon lange aufgehört, sich für die gesellschaftlichen Missstände zu…

Philip Roth – Verschwörung gegen Amerika

Philip Roths Verschwörung gegen Amerika beschäftigt sich mit der Frage „Was wäre, wenn…?“, am Ende verliert der Roman aber den Mut. Bei den Präsidentschaftswahlen 1940 verbucht Charles Lindbergh einen eindeutigen Sieg gegen Franklin D. Roosevelt. Lindbergh, der bereits von Hitler mit einem Orden geehrt wurde, schließt mit den Nationalsozialisten einen Nichtangriffspakt. Währenddessen hat der siebenjährige…

Philip K. Dick – Blade Runner

Eine düstere Zukunft: In Blade Runner entwirft Philip K. Dick eine beängstigende Vision vom Leben auf der Erde und beschäftigt sich mit Fragen der menschlichen Identität. Ein zeitloser Science-Fiction-Klassiker. Die Welt in der Zukunft: Nach einem Atomkrieg ist die Erde kaum noch bewohnbar. Viele Menschen sind auf den Mars ausgewandert. Auf ihrer Reise zum Mars…

Philip Roth – Amerikanisches Idyll

In Amerikanisches Idyll erzählt Philip Roth die Geschichte eines zerstörten Lebens Seymour Levov, von allen nur „der Schwede“ genannt, wächst während den Nachkriegsjahren in der jüdischen Gemeinde von Newark auf. An der Highschool ist er ein gefeierter Sportler. Er heiratet eine ehemalige Schönheitskönigin, übernimmt die erfolgreich laufende Handschuhfabrik seines Vaters und zieht nach Old Rimrock,…

Haruki Murakami – Mister Aufziehvogel

Wenn der Fluss nicht mehr fließt Toru Okada ist seinen Job als Laufbursche in der Anwaltskanzlei endgültig leid und kündigt. Seine neu gewonnene Freizeit verbringt er damit, nach Arbeit zu suchen, sich mit dem jugendlichen Nachbarsmädchen May anzufreunden und das geheimnisvolle Grundstück des „Selbstmörderhauses“ am Ende der Gasse zu erkunden. Da seine Frau Kumiko von…