Han Kang – Deine kalten Hände

Han Kang deine kalten Hände Rezension

Han Kangs Roman Deine kalten Hände ist zwar nicht so bahnbrechend wie Die Vegetarierin oder Menschenwerk, dennoch ein eindringliches und faszinierendes Stück Prosa über Einsamkeit, Anpassung und die menschlichen Masken.

Als der Bildhauer Jang Unhyong spurlos verschwindet, bittet seine Schwester die Schriftstellerin H. um Hilfe. Sie soll ein Manuskript durchsehen, das er hinterlassen hat, um auf eventuelle Hinweise zu stoßen. In diesem berichtet Unhyong über seine Kindheit und Jugend, seine Arbeit als Künstler sowie seine Beziehungen zu der Studentin L. und der Innenarchitektin E., die auch beide für seine Kunstwerke als Modelle dienten.

In dem Raum, der von den Fingern gebildet wird, verstecken sich die erbärmlichsten Wahrheiten. Sobald man die Faust öffnet, werden diese enthüllt. Somit sind die Hände nur kurzlebige Masken, die ihre ärmlichen Handlinien und unansehnlichen Schicksale verbergen.

Unhyong musste schon früh entdecken, dass Menschen nicht immer das sind, was sie vorgeben. Seine Mutter, nach Außen hin die perfekte Gastgeberin mit einem strahlenden Lächeln, brachte ihren Kindern kaum Zuneigung entgegen und auch sein Vater versteckte sich die meiste Zeit hinter einer Maske der kalten Souveränität. So wuchs schnell der Wunsch in ihm, hinter diese Masken zu blicken, um nicht weiter getäuscht und enttäuscht zu werden.

Irgendwann fing ich an, bei allen mir über den Weg laufenden Menschen Zweifel zu hegen, ob sie nicht auch etwas verbargen – eine große Narbe unter den Haaren, ein Muttermal am Knöchel oder eine exakt gearbeitete Prothese. Doch ihre Kunstfertigkeit im Verbergen war immer so grandios, dass all dies von mir niemals entdeckt wurde. Jedes Mal, wenn ich mir diese verborgenen Details vorstellte, bebte mein junger Körper vor Aufregung. Ich brannte darauf, sie zu sehen. Ich wollte den Menschen die verletzliche Hülle abziehen, um ihr Inneres zu sehen.

So entwickelte Unhyong eine Faszination für Hände, die seiner Meinung nach viel deutlicher die Wahrheit spiegelten als Gesichter. Aus diesem Grund begann er als Erwachsener, sogenannte Lifecasting-Abdrücke aus Gips von Menschen, insbesondere ihrer Hände, anzufertigen. Als er auf der Suche nach einem neuen Modell ist, begegnet er L., einer übergewichtigen und unscheinbaren Studentin, die die Dämonen ihrer Vergangenheit mit übermäßigem Essen kompensiert. Doch Unhyong fühlt sich von der Schönheit ihrer fragilen Hände angezogen, die im starken Kontrast zu ihrem massigen Körper, aber auch zu ihrem zerbrochenen Selbstwertgefühl und täglichen Leid stehen. Auch seine später folgende Bekanntschaft E., eine gut situierte Karrierefrau, verbirgt hinter ihrer Fassade der Perfektion ein Geheimnis sowie ein zerrüttetes Seelenleben. Intensiv und sehr atmosphärisch stellt Han den Überlebenskampf der beiden Frauen dar in einer Gesellschaft, die sie nicht so akzeptiert, wie sie sind. Zwischen Individualität und Anpassung, Einsamkeit und gesellschaftlichen Konventionen, versuchen sie ihren Weg zu finden.

Rezension Han Kang Deine kalten Hände Roman

Südkorea ist ein Land, das sehr auf den äußeren Schein bedacht ist. Es herrschen rigorose Schönheitsideale (helle Haut, ein schmales Gesicht, oftmals oval oder herzförmig, große Augen, Doppel-Augenlid, eine schmale Nase, gerade Augenbrauen,…) und ein unrealistisches Körperbild mit einer magischen Grenze von 50 Kilo, die von vielen Frauen als Idealgewicht angestrebt wird, völlig unabhängig von ihrer Körpergröße. In einer Gesellschaft, in der Verwandte einen mit der Frage „Hast du zugenommen?“ statt „Wie geht es dir?“ begrüßen und ungeschminkten Frauen auf der Arbeit nahegelegt wird, am nächsten Tag doch besser Make-up zu tragen, ist es nicht verwunderlich, dass sich ein gewisser Perfektionismus breit macht.

Wenn Deine kalten Hände harsche Töne gegenüber der übergewichtigen L. anschlägt, aber auch, wenn es von E.s Streben nach dem perfekten Äußeren erzählt, formuliert es Kritik an den koreanischen Schönheitsstandards, aber auch am Patriarchat, welches die Frauen in Hans Romanen erst an den Rande der Selbstzerstörung treibt. Unhyongs Lifecasting-Abdrücke, während denen seine Modelle leiden und sich gedemütigt fühlen und die er, sobald sie getrocknet sind, aufbricht und neu zusammensetzt, wirken erschreckender Weise wie der gewaltsame Versuch der patriarchalen Gesellschaft, die Frauen nach ihrem Geschmack zu zerbrechen und neu zu modellieren.

In den Romanen von Han Kang (vor allem auch in Die Vegetarierin) geht es oft um Menschen, besonders Frauen, die ‚anders‘ sind, von der Norm abweichen. Sie kämpfen gegen die Gesellschaft, zerbrechen aber letztendlich an ihr und ihren Erwartungen. Auch in diesem Roman geht es um Fremdbestimmung und den Versuch des Ausbrechens und der Emanzipation, welcher aber leider scheitert – das ist zwar keine positive Aussicht, aber vielleicht eine umso realistischere.

Meine Gänsehaut aber blieb. Ich hatte die unklare Ahnung, dass diese Ruhe in seinen Augen kein friedliches Inneres widerspiegelte, sondern sich wie ein dünnes Häutchen über etwas Unheimlichem spannte.

Deine kalten Hände, hervorragend übersetzt von Kyong-Hae Flügel, ist ein merkwürdiger und faszinierender Roman von Han Kang, der an manchen Stellen eher offensichtlich und wenig subtil daherkommt. Dennoch glänzt er mit einer beklemmenden Stimmung, klarer Sprache und einem gesellschaftskritischem Blick. An Die Vegetarierin oder Menschenwerk kommt das Buch für mich persönlich nicht heran, es bleibt aber ein wirklich gelungenes erstes Werk der südkoreanischen Autorin, das ihr Talent für die darauffolgenden meisterlichen Romane schon durchscheinen lässt.

1 comment

Add Yours
  1. Tina

    Oh wow! Das Buch liegt nun schon länger ungelesen bei mir. Obwohl ich 3 andere Bücher der Autorin toll fand, habe ich aus irgendeinem Grund noch nicht zu diesem hier gegriffen. Völlig zu Unrecht!! Deine Rezension macht Lust auf mehr. Da mir sowieso nach ein wenig Thriller uns Spannung ist, werde ich doch wohl bald zu diesem Roman greifen müssen.

    Liebe Grüße
    Tina

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.