Zitat des Tages: Aus Carlos Ruiz Zafóns „Das Labyrinth der Lichter“

Processed with VSCO with a5 preset

Eine Geschichte hat weder Anfang noch Ende, nur Eingangstüren. Eine Geschichte ist ein unendliches Labyrinth aus Wörtern, Bildern und Geistern, die sich verschwören, um uns die unsichtbare Wahrheit über uns selbst zu enthüllen. Letztlich ist eine Geschichte ein Gespräch zwischen dem Erzähler und dem Zuhörer, und ein Erzähler kann nur so weit erzählen, wie sein Handwerk es zulässt, und ein Leser kann nur so weit lesen, wie es in seiner Seele festgeschrieben ist.

 

Carlos Ruiz Zafón, „Das Labyrinth der Lichter“

Zitat des Tages: aus Carlos Ruiz Zafóns „Das Spiel des Engels“

Processed with VSCO with a5 preset

Ein Schriftsteller vergisst nie, wann er zum ersten Mal für eine Geschichte ein paar Münzen oder Lob empfangen hat. Er vergisst nie, wann er zum ersten Mal das süße Gift der Eitelkeit im Blut gespürt und geglaubt hat, wenn er nur seine Talentlosigkeit vor den anderen geheim halten könne, werde ihm der Traum von der Literatur ein Dach über dem Kopf, eine warme Mahlzeit am Ende des Tages und schließlich das Heißersehnte verschaffen: seinen Namen auf ein paar kläglichen Blättern gedruckt zu sehen, die ihn mit Gewissheit überleben werden. Ein Schriftsteller ist dazu verdammt, immer wieder an diesen Moment zu denken, denn wenn es so weit ist, ist er bereits verloren, und seine Seele kennt ihren Preis.

Carlos Ruiz Zafón, „Das Spiel des Engels“

Zitat des Tages: Aus Carlos Ruiz Zafóns „Der Schatten des Windes“

Zitat-Der-Schatten-des-Windes-Zafon.jpg

Einmal hörte ich einen Stammkunden in der Buchhandlung meines Vaters sagen, wenige Dinge prägten einen Leser so sehr wie das erste Buch, das sich wirklich einen Weg zu seinem Herzen bahne. Diese ersten Seiten, das Echo dieser Worte, die wir zurückgelassen glaubten, begleiten uns ein Leben lang und meißeln in unserer Erinnerung einen Palast, zu dem wir früher oder später zurückkehren werden, egal, wie viele Bücher wir lesen, wie viele Welten wir entdecken, wie viel wir lernen oder vergessen.

Carlos Ruiz Zafón, „Der Schatten des Windes“.

#Buchpassion – Edition Lieblingsautoren

Processed with VSCO with hb2 preset

Das Thema der diesjährigen Buchpassion lautet Lieblingsautor. Buchpassion, von Janine (Kapri-ziös) ins Leben gerufen, fand letztes Jahr zum allerersten Mal statt.

#Buchpassion ist eine gemeinsame Onlineaktion von Autoren, Bloggern, Lesern und Unternehmen des Buchmarktes wie beispielsweise Verlage – jeder kann mitmachen und das auf unterschiedlichste Art und Weise! Ein großes Ziel von mir ist es, gerade auch Nicht- oder Wenigleser auf Bücher aufmerksam zu machen und von dem einen oder anderen Buch oder Autoren zu begeistern. Schließlich fetzt Lesen!

Continue reading „#Buchpassion – Edition Lieblingsautoren“

Carlos Ruiz Zafón – Der Schatten des Windes

 

_20161112_180548

Das geheimnisvolle Buch

Daniel Sempere lebt in Barcelona. Als er zehn Jahre alt ist, nimmt ihn sein Vater mit an einen geheimen Ort, den Friedhof der vergessenen Bücher. Dort darf er sich ein Buch aussuchen und soll es für immer beherbergen. Für Daniel wird es „Der Schatten des Windes“. Er verschlingt es in kürzester Zeit und ist so fasziniert, dass er unbedingt mehr über den Autor Julián Carax herausfinden möchte, der niemals mit seinen Büchern erfolgreich wurde. Mit Hilfe seines Freundes Fermín Romero del Torres stellt er über Jahre hinweg weitere Nachforschungen an und begibt sich immer wieder in große Gefahr. Continue reading „Carlos Ruiz Zafón – Der Schatten des Windes“

Carlos Ruiz Zafón – Der dunkle Wächter

Carlos-Ruiz-Zagon-der-dunkle-Wächter

Eine Schauergeschichte der alten Schule

Normandie, 1937. Die 15-jährige Irene zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in einen kleinen Küstenort, da ihre Mutter für den dort ansässigen Spielzeugfabrikanten arbeiten soll. Dieser lebt auf dem riesigen Anwesen Cravenmoore inmitten hunderter unheimlicher Metallfiguren. Irene und ihr neuer Freund Ismael werden nach und nach immer tiefer in das Geheimnis von Cravenmoore hineingezogen Continue reading „Carlos Ruiz Zafón – Der dunkle Wächter“