Browse by:

Jorge Luis Borges – An die deutsche Sprache

Deutsche Sprache – schwere Sprache. Und besonders schön ist sie eigentlich auch nicht. Finden zumindest wir Deutschen. Französisch ist so elegant, Spanisch und Italienisch so emotional und Englisch kann man relativ flott erlernen. Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges (1899-1986) jedoch sah das ganz anders. BorgesDeutschGedichteJorge Luis BorgesLesenLiteraturLyrikSprache

Erich Fried – Warum

Mit ungefähr 15 Jahren verguckte ich mich nicht wie meine Freundinnen in Josh Hartnett oder Brad Pitt, sondern in Erich Fried. In seine modernen aber dennoch zeitlos schönen Gedichte mit diesem neckischen Unterton und dem Augenzwinkern. In seine romantischen Worte, die niemals kitschig wurden. Erich FriedEs ist was es istGedichteLesenLiteraturLyrikWarum

Charles Baudelaire – Hymne an die Schönheit

Liebe Lyrikfreunde, Heute haben wir wieder ein Gedicht für euch. Es ist von dem großartigen, eindrucksvollen und einzigartigen französischen Schriftsteller Charles Baudelaire (1821-1867). Sein Gedichtband Die Blumen des Bösen (Org: Les Fleurs du Mal) ist für mich eine Art Bibel. Seine morbiden, düsteren, melancholischen, zum Teil sehr sexuellen Gedichte sind Meisterwerke der Lyrik. BaudelaireBlumen des…

Eduard Mörike – Er ist’s

  Der Frühling klopft in diesen Tagen ganz sachte an die Tür, linst durch den Spion und wartet darauf, endlich eintreten zu dürfen. Wenn die zarten Sonnenstrahlen die ersten Krokusse und Narzissen liebkosen, fällt mir immer ein Gedicht ein, das ich in der 2. Klasse auswendig lernen musste: Eduard Mörikes „Er ist’s“. FrühlingGedichteKlassikerLesenLiteraturLyrikMörike