Roberto Bolaño – Die wilden Detektive

Roberto Bolano die wilden Detektive Rezension

Roberto Bolaño macht die Leser selbst zu Detektiven. Sein Werk Die wilden Detektive ist mit Worten kaum zu beschreiben und die einfache Frage „Worum geht es denn?“ wohl nur mit „So ziemlich alles“ zu beantworten.

Der junge Student Juan García Madero wird eingeladen am viszeralen Realismus teilzunehmen. Angeführt wird diese literarische Avantgarde von Ulises Lima und Arturo Belano, die um eine genaue Definition ihrer Bewegung alles andere als bemüht sind. Continue reading „Roberto Bolaño – Die wilden Detektive“

Zitat des Tages: Aus Roberto Bolaños „Die wilden Detektive“

Zitat Roberto Bolano die wilden Detektive

Über einen gewissen Zeitraum hinweg begleitet die Kritik das Werk, ehe sie entschwindet und die Leser seine Begleiter werden. Die Reise kann von sehr langer oder sehr kurzer Dauer sein. Danach sterben die Leser einer nach dem anderen, und das Werk setzt einsam seinen Weg fort, obwohl sich immer wieder neue Kritiken, neue Leser seiner Reise anschließen. Dann stirbt die Kritik ein weiteres Mal, es sterben die Leser, und auf dieser nach und nach mit von Gebeinen bedeckten Straße setzt das Werk seine Reise in die Einsamkeit fort. Sich ihm zu nähern, in seinem Kielwasser zu schwimmen bedeutet den sicheren Tod, und dennoch nähern sich ihm unermüdlich andere Kritiken, andere Leser, die allesamt von Zeit und Geschwindigkeit verschlungen werden. Am Ende reist das Werk in absoluter Einsamkeit durch die unendlichen Weiten. Und eines Tages stirbt es, so wie alle Dinge sterben, so wie die Sonne vergeht, die Erde, das Sonnensystem und die Galaxien und noch die verborgensten Teile des menschlichen Gedächtnisses. Was als Komödie beginnt, endet als Tragödie.

Roberto Bolaño, „Die wilden Detektive“.

Lateinamerika – 10 Autoren, 10 Bücher

Processed with VSCO with hb2 preset

Der Sommer war noch gar nicht wirklich da, ist aber schon wieder weg. Seit Wochen fühlt es sich eher nach September und Oktober an als nach Juli und August. Die Pullover liegen ständig griffbereit, die Kleider und kurzen Hosen ganz tief hinten im Schrank. Der Urlaub ist schon vorbei? Oder ihr fahrt dieses Jahr gar nicht mehr weg? Kein Grund für Trübsal und Schlecht-Wetter-Blues.

Wir haben für euch 10 Bücher von 10 verschiedenen lateinamerikanischen Autoren zusammengestellt, die euch von eurem Sofa unter der Wolldecke hinfort in ihre kleinen, vor Hitze flirrenden Bergdörfer entführen können, und das alles gleich auf der ersten Seite. Continue reading „Lateinamerika – 10 Autoren, 10 Bücher“

Roberto Bolaño – Das Dritte Reich

Download

©Fischer Verlag

Kriegsspiel vs. Realität

Udo Berger und seine Freundin Ingeborg verbringen die Ferien an der Costa Brava in dem Hotel, in dem Udo als Kind immer mit seiner Familie war. Viel hat sich nicht verändert, vor allem die Besitzerin Frau Else ist noch genau so schön wie in Udos Erinnerungen. Er verbringt seine Zeit hauptsächlich mit seinem Brettspiel, dem Wargame „Das Dritte Reich“. Währenddessen schließt Ingeborg Freundschaft mit einem anderen deutschen Paar. Lustlos lässt sich Udo ab und zu in Diskos und an den Strand mitschleifen und begegnet dort den seltsamen spanischen Aufreißern El Lobo und El Cordero sowie dem mysteriösen Verbrannten, der ein besonderes Interesse an ihm zu haben scheint. Continue reading „Roberto Bolaño – Das Dritte Reich“